Verein für berufliche Bildung e.V.
Verein für berufliche Bildung e.V.
Verein für berufliche Bildung e.V. [v]ielfältig [b]egleitend [b]ildend
Verein für berufliche Bildung e.V.            [v]ielfältig           [b]egleitend           [b]ildend

Stütz- und Förderunterricht

Für Rückfragen stehen Ihnen gerne die Agentur für Arbeit sowie Herr Rigobert Kwiattek zur Verfügung.

 

Rigobert Kwiattek

Leitung abH am Standort Lübbecke

r.kwiattek@vbb-luebbecke.de

05741 23602 21

Ausbildungsbegleitende Hilfen

 

Die folgenden Beispiele sind nur ausgedacht, spiegeln aber Situationen, die so oder ähnlich sein können und „Ausbildungsbegleitende Hilfen“ notwendig machen.

  • Kim lernt Industriekauffrau. Sie ist im 2. Ausbildungsjahr. In ihrem Zeugnis hat sie eine „Fünf“ und die letzte Klassenarbeit ist auch nicht so erfolgreich gewesen. Sie hat schon Angst vor der nächsten Klassenarbeit im Fach Rechnungswesen, denn das Prinzip der „doppelten Buchführung“ ist ihr noch nicht so vertraut.
  • Oliver befindet sich im 1. Ausbildungsjahr zum Holzmechaniker. Er hat Schwierigkeiten im Betrieb und überlegt, seine Ausbildung abzubrechen, er nimmt Kontakt mit seinem Berufsberater bei der Agentur für Arbeit auf.
  • Tobias macht ein Praktikum in einem Betrieb. Er möchte Metallbauer werden. Der Ausbilder ist mit Tobias Arbeit zufrieden, allerdings bescheinigt das Zeugnis Tobias in Mathe und Physik nur ausreichende Leistungen. Außerdem sind seit dem regulären Ausbildungsbeginn schon zwei Monate vergangen, bei einer Übernahme in Ausbildung müsste Tobias nicht nur seine Wissenslücken schließen, er müsste auch den bereits versäumten Schulstoff nachholen. Dem Ausbilder kommen Zweifel, ob Tobias die Ausbildung als Metallbauer erfolgreich absolvieren kann. Wenn Tobias aber Unterstützung in Fachtheorie bekäme, wäre eine Ausbildung vorstellbar, denn Tobias ist lernwillig, seine bisherigen Arbeitsaufträge hat er zuverlässig durchgeführt.
  • Nicola ist im 3. Ausbildungsjahr zur Automobilkauffrau. In ihrer Klasse und ihrem Freundeskreis fällt oft das Wort „Abschlussprüfung“. Daran hat sie zwar auch schon gedacht und daran, dass sie endlich mit Prüfungsvorbereitungen anfangen müsste..., aber im Moment hat sie noch so viele andere Gedanken... . Zu Hause gibt es einige Probleme. Der Vater hat seine Arbeitsstelle verloren und findet keine neue, die Familie musste in eine kleinere Wohnung umziehen. Nicola muss sich jetzt ein Zimmer mit ihrer jüngeren Schwester teilen, was eigentlich kein Problem ist, aber lernen kann sie dort nicht, sie ist ständig abgelenkt und unkonzentriert. Ihre schulischen Leistungen sind zwar noch ausreichend, um allerdings die Prüfung zu schaffen, müsste sie noch mehr tun... .

Näheres über dieses Angebot kann unserem Flyer entnommen oder direkt erfragt werden bei dem für diese Maßnahme zuständigen Ansprechpartner des Vereins für berufliche Bildung oder bei den Berufsberatern der Agentur für Arbeit.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein für berufliche Bildung e.V.