Unser Leitbild

Dieses Leitbild dient als allgemeiner Handlungsrahmen des Vereins für berufliche Bildung e.V. sowie als eine Orientierung für unsere Arbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen. Alle Beteiligten innerhalb des Vereins für berufliche Bildung sind dem Leitbild verpflichtet und gefordert, sich für dessen Verwirklichung einzusetzen.

 

Identität und Auftrag

 

Der VbB als Hoffnungsträger - Wir lassen die Teilnehmenden erfahren, dass sie etwas können!

 

Wir sind ein unabhängiger, wirtschaftlich leistungsfähiger, aktiver und zuverlässiger Kooperations- und Vertragspartner in der Berufsvorbereitung und der beruflichen Weiterbildung.

 

Unserem einrichtungsspezifischen Auftrag entsprechend integrieren wir erwerbsfähige Menschen in den Arbeitsmarkt und ermöglichen ihnen damit Teilhabe an der Gesellschaft.

 

Wir sind regional fest verankert und engagieren uns in den entsprechenden Netzwerken, um gesellschaftspolitische Veränderungsprozesse positiv zu gestalten.

 

Unsere pädagogische Arbeit ist geprägt und orientiert an einer individuellen Pädagogik, die an den oft schwierigen persönlichen Bedingungen der Teilnehmenden ansetzt.

 

Wir stehen für ein Bildungsziel, das eine umfassende allgemeine und darauf aufbauende berufsspezifische Bildung beinhaltet. Wir sind Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaft und verbinden mit unserer Arbeit die Belange der Teilnehmenden und der Betriebe.

 

Unseren Auftrag sehen wir darin, uns mit den Teilnehmenden bestmöglich auseinander zu setzen, um das persönliche Ziel und eine positive Lebensperspektive zu erreichen. Uns zeichnet ein freundlicher Umgang miteinander aus, ein gutes Betriebsklima und somit überhaupt die Voraussetzung, Dinge zu vermitteln und offen für neue Wege zu sein.

 

Werte

 

Alle haben das Recht auf Unterstützung!

 

Das Streben nach Glück und Erfolg steht für uns an erster Stelle:

  • Wir lassen unsere Teilnehmenden Freude am Lernen erfahren und motivieren sie zu selbstständigem Handeln.
  • Wir suchen gemeinsam mit ihnen einen Weg in eine berufliche Zukunft.

 

Wir begegnen den Teilnehmenden mit Wohlwollen:

  • Wir gehen davon aus, dass jeder Teilnehmende Fähigkeiten und Talente besitzt, die wir zum Vorschein bringen.
  • Wenn Teilnehmende ein Verhalten zeigen, das auf dem Arbeitsmarkt allgemein unüblich ist, werten wir dies nicht als Verweigerung, Unlust oder Faulheit, sondern forschen, welche Probleme dazu geführt haben, dass sich jemand so verhält.

 

Wir geben ihnen Anregung und spornen sie an, neue Wege zu beschreiten:

  • Mit viel Engagement und Herzblut versetzen wir die Teilnehmende in die Lage, selbstständiger, zuverlässiger, verantwortungsvoller mit sich und anderen umzugehen. Die Teilnehmenden sollen mitnehmen, dass es immer Lösungswege gibt.

 

Wir setzen uns für die Chancengleichheit aller Teilnehmenden ein:

  • Wir begegnen ihnen mit Achtung, Respekt und Toleranz. Wir versuchen, ein Vorbild zu sein im persönlichen und fachlichen Bereich.
  • Unsere Teilnehmenden fördern wir auf der Basis ihres jeweiligen Leistungsstandes, unterstützen und begleiten sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.
  • Wir leben einen toleranten und akzeptierenden Umgang (unterschiedliche Religionen und Weltanschauungen) miteinander im Alltag.
  • Unser Handeln orientiert sich am humanistischen Menschenbild.

 

Kunden
 

Der Erfolg unserer Kunden ist auch unser Erfolg.

 

Wir orientieren uns an den Wünschen und Bedürfnissen unserer Kundinnen und Kunden. Ihre Zufriedenheit ist Maßstab und Ziel unserer Arbeit. Unsere Dienstleistung bringt unseren Kunden Wettbewerbsvorteile.

 

Wir haben unterschiedliche Kunden, denen wir unser Engagement widmen:

  • Auftraggeber
  • Teilnehmende
  • Betriebe

 

Auftraggeber-Kunden sind die regionalen Agenturen für Arbeit und die Jobcenter.

 

Die Teilnehmenden-Kunden nutzen unsere Dienstleistungen, indem sie bei uns ihre persönlichen und fachlichen Kompetenzen erweitern, Zusatzqualifikation erwerben und unsere Hilfestellung bei der Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit nutzen.

 

Unsere Betriebs-Kunden sind die Praktikums-, Ausbildungs- und Nicht-Ausbildungsbetriebe der Region, die heimischen Wirtschaftsbetriebe als Abnehmer geeigneter Auszubildender und Arbeitssuchender.

Eine berufliche Integration ist ohne Betriebspartner-Kunden nicht möglich. Ein gelungener Integrationsprozess ist nur durch gute Zusammenarbeit aller Beteiligten zu erreichen. Mit ihnen knüpfen wir ein engmaschiges Netz, das gut geeignet ist, jeden Teilnehmenden aufzufangen und in seiner Individualität zu berücksichtigen.

 

Allgemeine Unternehmensziele


Unternehmensziele - Wir sind Experten in der Berufspädagogik der Region und Interessenvertreter unserer Zielgruppen vor Ort.

 

Wir sind Experten der beruflichen Vorbereitung, der beruflichen Benachteiligtenförderung sowie der beruflichen Weiterbildung. Zudem verstehen wir uns als Interessenvertreter der Teilnehmenden, die wir begleiten und fördern.

 

Schwerpunkte bestehen in den Bereichen:

 

Berufsbildung / berufliche Weiterbildung

  • Wir gestalten Lehr- und Lernprozesse in der gewerblich-technischen Berufsbildung.
  • Wir übersetzen berufliche Anforderungen, deren Wandel und Konsequenzen in die Gestaltung beruflicher Aus- und Weiterbildung.
  • Wir sind Mitgestalter der beruflichen Bildung in der Region.
  • Wir kennen Qualifikationsanforderungen und vermitteln Qualifikationen und Lernmotivation zielgruppenspezifisch in der Ausbildung und Weiterbildung
  • Wir haben langjährige Erfahrungen in der beruflichen Kompetenzanalyse und -entwicklung.
  • Wir setzen auf nachhaltige Erfolge in der beruflichen Bildung.

 

Benachteiligtenförderung

  • Wir entwickeln praktische Konzepte basierend auf der aktuellen Forschung in der Berufspädagogik zur arbeitsorientierten, berufsvorbereitenden und beruflichen Bildung Benachteiligter.
  • Wir verschaffen benachteiligten Jugendlichen passgenaue berufliche Förderung.
  • Wir entwickeln und verwenden Curricula, Methodik und Didaktik für die berufliche Förderpädagogik.
  • Wir bieten Integrationsperspektiven in der beruflichen Benachteiligtenförderung
  • Wir bieten Integrationsperspektiven in der Benachteiligtenförderung, weil wir spezialisiert sind auf Berufsförderung und Berufsorientierung bildungsbenachteiligter Jugendlicher.

 

Interessenvertretung

  • Wir verstehen uns als Anwalt für die Zielgruppen Ausbildung-/ Arbeitssuchende und bildungsbenachteiligte Jugendliche, daher sind wir Akteure in der Vernetzung der beteiligten berufsbildenden Institutionen im Sinne der Betroffenen.

 

Wir erreichen unsere Ziele durch Lernen in einer lernenden Organisation:

  • Wir fördern das Können unserer Mitarbeitenden und entwickeln ihre Potenziale weiter.
  • Wir setzen auf die individuellen Stärken, Qualifikationen, Kenntnisse und Fähigkeiten unserer Mitarbeitenden.
  • Wir lernen voneinander – angeregt durch individuelles Fachwissen – und bringen persönliche, fachliche und soziale Kompetenzen in den Lernprozess ein.
  • Wir pflegen eine Lernkultur, die Fehler zulässt.

 

Fähigkeiten

 

Wir sind, was unsere Mitarbeitenden können.

 

Wir sind ein multidisziplinäres Team mit qualifizierten, hochmotivierten Mitarbeitenden und hohem Entwicklungspotenzial.

Wir wirken auf verschiedenen Ebenen:

  • Wir vermitteln berufsbezogen theoretisches und praktisches Wissen.
  • Wir kooperieren eng mit dem sozialen Netz an Hilfsangeboten, sodass die Teilnehmenden Orientierung finden, um ihr Leben selbstständig gestalten zu können.
  • Wir gelten als Experten in der beruflichen Vorbereitung, in der Ausbildung und Weiterbildung in der Region.
  • Wir kooperieren mit verschiedenen regionalen Akteuren in der beruflichen Bildung und gestalten die berufliche Integration im Sinne unserer Teilnehmenden mit.

 

Das Können unserer Mitarbeitenden beinhaltet:

 

Sach- und Systemkompetenz:

  • Wir stehen für Fachkompetenz im technischen, handwerklichen, kaufmännischen, allgemeinbildenden und administrativen Bereich.
  • Wir verfügen über Wissen der Struktur des Bildungswesens.
  • Wir kennen die rechtlichen Grundlagen (Berufsbildungsgesetz, SGB III, SGB II).
  • Wir kennen den regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.
  • Wir haben Kenntnisse über die Branche, Größe und Struktur von Betrieben der Region.
  • Wir kennen die konkrete Situation im Betrieb (Praktikumsplätze, Ausbildungsberufe und-bedingungen, Beschäftigungsmöglichkeiten).
  • Wir besitzen vertiefte Kenntnisse über die Entstehung und Veränderung von sozialen Netzwerken.
  • Wir führen Bedarfs- und Bestandsanalysen durch.
  • Wir arbeiten mit Teilnehmenden unterschiedlicher kultureller Herkunft und Sozialisation zusammen.

 

Methodenkompetenz:

  • Wir verwenden unterschiedliche Unterrichtsmethoden und Methoden der Sozialpädagogik.
  • Wir wenden spezifische Dokumentations- und Evaluationstechniken zur permanenten Qualitätsverbesserung an.
  • Wir beraten und begleiten soziale und berufliche Lernprozesse.
  • Wir verfügen über hohe kommunikative Kompetenzen.

 

Soziale Kompetenz:

  • Wir sind teamfähig, bringen die eigenen Fähigkeiten konstruktiv in das Team ein.
  • Wir definieren unsere Ziele in einem kooperativen Prozess und arbeiten darauf hin.
  • Wir wenden erworbene Strategien zur konstruktiven Bewältigung von Konflikten an.
  • Wir schaffen Vertrauen bei den Kooperationspartnern und eine positive Grundeinstellung gegenüber unseren Kunden

 

Personale Kompetenz:

  • Uns zeichnen die Fähigkeit und Bereitschaft aus, die eigenen Gefühle, das eigene Denken und Verhalten im beruflichen Handeln zu reflektieren.

 

Leistungen


Dienstleistungen - Wie wir erreichen, was wir wollen.

 

Unser Ziel ist es, Teilnehmende zu fördern, sie zu motivieren und zu befähigen, ihren Weg ins Berufsleben (zurück) zu finden. Mit unseren Angeboten wollen wir nachhaltige Bildungsprozesse initiieren, um den Teilnehmenden einen Platz in der Gesellschaft als beruflich aktive Mitglieder zu sichern. Mit unserer Arbeit verringern wir die Arbeitslosigkeit in der Region.

 

Für Teilnehmende als Kunden

  • Wir bieten einen geeigneten Rahmen zum Erproben praktischer Fähigkeiten.
  • Wir vermitteln in Arbeit und Ausbildung oder in weiterführende Bildungseinrichtungen.
  • Wir arbeiten Wissen zielgruppengerecht auf und vermitteln Grundlagen wie berufliche Grundfertigkeiten, betriebliche Qualifizierung, externer Schulabschluss (HSA), berufsspezifische Qualifizierung.
  • Wir unterstützen bei der individuellen Fähigkeitsentwicklung.
  • Wir bieten bei Bedarf sozialpädagogische Betreuung, helfen bei Kontakten zu Behörden, Arbeitgebern, zum Elternhaus, zu Schulen, Behinderteneinrichtungen.

 

Für Auftraggeber als Kunden

  • Wir vermitteln eine hohe Zahl an Teilnehmenden nachhaltig in Ausbildung oder Arbeit.
  • Wir verhelfen einer Vielzahl an Teilnehmenden zu einer bestandenen Kammerprüfung bzw. Zusatzqualifikation.
  • Wir suchen passgenaue Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten sowohl auf dem ersten als auch dem zweiten Arbeitsmarkt bzw. in Werkstätten/ Reha-Werkstätten.
  • Wir gestalten den Übergang Schule – Beruf zielgruppengerecht und nachhaltig.
  • Wir sichern unsere Qualität durch kontinuierliche Evaluation.

 

Für Betriebe als Kunden

  • Wir bieten individuellen Förderunterricht zur Anpassung an Ausbildungsstandards.
  • Wir ermöglichen eine passgenaue Vermittlung in Praktika, Ausbildung, Arbeit.
  • Wir erstellen ein aussagekräftiges Profil auf der Grundlage von Kompetenzdiagnostik.

 

Ressourcen


Unsere Mitarbeitenden sind die Quelle unseres Erfolges.
 

  • Wir schätzen an unseren Mitarbeitenden, dass sie ihre Leistungsfähigkeit voll ausschöpfen.
  • Unsere Mitarbeitenden sind Experten in Handwerksberufen, in kaufmännischen und verwaltenden Berufen und Dienstleistungen sowie pädagogische bzw. sozialpädagogische Fachkräfte zur Bearbeitung von sozialen Hemmnissen.
  • Wir verfügen über eine gute moderne räumliche und mediale Ausstattung.
  • Wir legen viel Wert auf ein gutes Betriebsklima und angemessene Fortbildungsmöglichkeiten für unsere Mitarbeitenden.
  • Wir sind ein Träger mit flachen Hierarchien, der auf Veränderungen schnell reagieren kann.
  • Wir verfügen über gute Beziehungen und hohe Anerkennung bei den Unternehmen in der Region.

 

Definition gelungenen Lernens

 

Gelungenes Lernen - Die Teilnehmenden wissen den Weg dorthin

 

Gelungenes Lernen vollzieht sich nach unserer Auffassung auf mehreren Ebenen. Zum einen ist gelungenes Lernen am Ende einer berufs-(weiter-)bildenden Maßnahme messbar an der Zahl der abgeschlossenen Ausbildungs- und Arbeitsverträge oder der Zahl der bestandenen Prüfungen. Zum anderen verstehen wir gelungenes Lernen auch als eine nicht in Zahlen messbare Erweiterung der Handlungskompetenzen. Dabei gemeint ist zum Beispiel ein Zuwachs an Ausbildungsreife oder der Befähigung von Teilnehmenden, erworbene und erprobte Handlungsstrategien auf andere Lebensbereiche erfolgreich zu übertragen. Je nach individueller Voraussetzung und Fähigkeit bedarf es einer entsprechend auf den einzelnen abgestimmten, individuellen Förderung.

 

Im Bereich der beruflichen (Weiter-)Bildung hat gelungenes Lernen dann stattgefunden, wenn

  • die Teilnehmenden erfolgreich eine Ausbildung absolvieren und am Ende der Ausbildung die Abschlussprüfung erfolgreich bestehen.
  • sie eine berufliche Zusatzqualifikation erworben haben; die ihnen den (Wieder)Einstieg ins Berufsleben erleichtert.
  • sie erfolgreich in den Arbeitsmarkt (teilweise auch in die Gesellschaft) integriert sind.
  • sie ihre berufliche Handlungskompetenz vertieft haben.

 

Dabei umfasst die berufliche Handlungskompetenz einen Zuwachs an berufsfachlichen Kenntnissen und Fähigkeiten am Ende des Lehrgangs, die Fähigkeit, eine Berufswahlentscheidung zu treffen und die Sensibilisierung von übergreifenden Problemstellungen innerhalb und außerhalb des Ausbildungsalltags.

 

Weiter gehört zum gelungenen Lernen die Fähigkeit, sich selbständig zu bewerben und eigenständig nach Ausbildungs- und Arbeitsstellen zu suchen. Wichtig ist, dass sich die Teilnehmenden mit Officeprogrammen auskennen und im Umgang mit Vorstellungsgesprächen und Einstellungstests geübt sind. Sie sollen in der Lage sein, mit potenziellen Arbeitgebern, schulischen oder anderen Einrichtungen und Institutionen Kontakt aufzunehmen und sich zu bewerben.

 

Gelungenes Lernen auf der Ebene personaler und sozialer Kompetenzen bedeutet, dass die Teilnehmenden

  • Probleme im alltäglichen Arbeitsleben positiv lösen können, ohne sofort aufzugeben
  • ihren Alltag besser strukturieren können
  • ein besseres Arbeitsverhalten zeigen

 

Verein für berufliche Bildung e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein für berufliche Bildung e.V.